html> CP RL-2 - Installation & Wartung - CLEAN PROCESS
  • Luftfilteranlagen, Absauganlagen und auch Lüftungssysteme müssen so konstruiert und installiert sein, dass regelmäßige Inspektions- und Wartungsarbeiten möglich sind. Um eine optimale technische und hygienische Funktion zu gewährleisten, empfehlen wir die Inspektionen von Fachkräften durchführen zu lassen.
  • Bei der Variante der betriebsinternen Wartung der Anlage sind die Normen EN 16798, VDI 6022 und VDI 3802 zu berücksichtigen.
In beiden Fällen gelten folgende Punkte der Richtlinie CP RL-2
  • Die erste Filterstufe sollte so nah wie möglich an der direkten Zuluft installiert sein. Bei sehr hoher Staubbelastung ist eine zusätzliche Filterstufe im Ansaugkanal der Außenluft zu installieren.
  • Die zweite Filterstufe ist das letzte Element für die Luftaufbereitung. Wenn Sie Ventilatoren mit Riemenantrieb verwenden, muss die zweite Filterstufe auf jeden Fall installiert sein.
  • Filterelemente werden seitlich installiert und ausgetauscht. Dies grundsätzlich aus Luftrichtung! Die Zugänglichkeit muss gewährleistet sein.
  • Eine luftundurchlässige Abdichtung muss gesichert sein. Die Norm EN 1886 ist hier heranzuziehen.
  • Der Luftstrom sollte gleichmäßig durch die Filter verlaufen. Druckstöße und Querströmungen sind zu vermeiden.
  • Bei Taschenfiltern müssen die Filtertaschen senkrecht stehend installiert werden, um Verschmutzungen und Durchweichen zu vermeiden.
  • Für Wärmeräder und Rückluftfilter muss dieselbe Filterklasse verwendet werden wie für die Zuluft.
  • Der Endwiderstand des Filterkanals muss anhand der Werte: LCC, LCA und unter berücksichtigung der Förderhöhe des Ventilators ermittelt werden.
  • Jeder Filterkanal sollte Außen mit folgenden Anlagen-Daten gekennzeichnet sein (wenn kein “Tagebuch” des Filters vorhanden ist):
    • Luftvolumenstrom der Anlage
    • Anzahl der Filter
    • Filterklasse
    • Filterabmessungen
    • Empfohlener Endwiderstand der Filteranlage
Kontakt

Für weitere Infos per Email


Wir sorgen für den Werterhalt “alter Anlagen” durch moderne Filter


Die Just-in-time Bereitstellungen der Neuen Filtertechnik. Oft wird Anlagenoptimierung als Anlass genommen, eine Erweiterungs-Investition mit einem Service-Paket für die Gesamtanlag zu kombinieren.

Beratung zu Luftfilter-Technik, Geruch- und Gas-Absorbtion


Aufzeigen von  Einsparpotenzial, und Reduzieren von Betriebskosten


Optimieren der eingesetzten Filterarten & Filtermedien (Standzeit+Kosten)


Bewerten des Umsetzungsaufwandes zu Immissionsschutz-rechtlichen Genehmigungsbescheiden


Auf Aktuellem Stand der Technik und Herstellerunabhängig zu Ihrer Lösung!


Die Gesetzeslage permanent im Blick und sehr gut vernetzt, unterstützen wir unsere Kunden in umfangreiche Genehmigungs-Situationen von der Planung, über die Ausführung, bis hin zur Wartung.

  • Da es wiederholt Unklarheiten zum Umgang mit Altfiltern im Zusammenhang mit der Wartung gegeben hat, haben wir uns dazu entschlossen, allgemeingültige Richtlinien zum Filterwechsel und zur Altfilter-Entsorgung festzulegen.
  • Die CP RL-1 ist als Checkliste sehr beliebt bei unseren Kunden.
  • Wenn man sich an den hier beschriebenen Schritte und Intervallzeiten orientiert, sollte einer langen Lebensdauer Ihres Gerätes und der Filterelemente nichts im Wege stehen.
Die Richtlinie CP RL-1 umfasst 4 Hauptpunkte.
  • Filterelemente auf Durchweichen, um das Risiko mikrobiologischer Ablagerungen zu reduzieren
  • Filtertaschen auf Risse
  • Anlage auf andere mechanische Mängel, wie z.B. beschädigte Dichtungen
  • Differenzdruckwerte und die Betriebsstunden sowie deren korrekte Erfassung
  • sichtbare Leckagen und Schäden erkennbar sind!
  • sobald Sie erkennen, dass Papierfilterelemente durchgeweicht sind!
  • Baumaßnahmen an der Anlage stattgefunden haben!
  • der vom Hersteller der Luftaufbereitungseinheit angegebene Endluftwiderstand erreicht ist!
  • der Zeitpunkt des geplanten Filterwechsels erreicht ist!
  • die Pollensaison (im Herbst) oder die Heizsaison (im Frühjahr) beendet ist!
  • Bewahren Sie Reservefilter trocken und sauber in der Originalverpackung auf!
  • Tragen Sie beim Austausch der Filter geeignete Schutzkleidung!
  • Packen Sie verschmutzte Filter sorgfältig ein, um zu vermeiden, dass Verunreinigungen entweichen!
  • Reinigen Sie die Anlage und tauschen Sie beschädigte Dichtungen aus!
  • Installieren Sie den neuen Filter vorsichtig, um Beschädigungen zu vermeiden!
  • Kontrollieren Sie den Anfangswert des Differenzdruckmanometers!
  • Notieren Sie für jeden Filtertrakt folgendes auf einer Servicekarte:
    • das Datum des Filterwechsels
    • den abgelesenen Anfangsluftwiderstand des neuen Filters
    • den nächsten Termin für den Filterwechsel
    • den Namen der Person, die die Wartung ausgeführt hat
  • Luftfilter, die toxische und/oder pathogene Schadstoffe aufgenommen haben, müssen als “chemischer Abfall” entsorgt werden. Hierfür gelten die örtlichen Umweltschutzvorschriften.
  • Andere Filter sind als Industrieabfall zu behandeln und können beispielsweise bei einer Industrieabfallverbrennungsanlage abgegeben werden.
  • Bei der Verbrennung der von der Clean Process GmbH gelieferten Filter werden keine Schadstoffe freigesetzt.
Kontakt

Für weitere Infos per Email


Wir sorgen für den Werterhalt “alter Anlagen” durch moderne Filter


Die Just-in-time Bereitstellungen der Neuen Filtertechnik. Oft wird Anlagenoptimierung als Anlass genommen, eine Erweiterungs-Investition mit einem Service-Paket für die Gesamtanlag zu kombinieren.

Beratung zu Luftfilter-Technik, Geruch- und Gas-Absorbtion


Aufzeigen von  Einsparpotenzial, und Reduzieren von Betriebskosten


Optimieren der eingesetzten Filterarten & Filtermedien (Standzeit+Kosten)


Bewerten des Umsetzungsaufwandes zu Immissionsschutz-rechtlichen Genehmigungsbescheiden


Auf Aktuellem Stand der Technik und Herstellerunabhängig zu Ihrer Lösung!


Die Gesetzeslage permanent im Blick und sehr gut vernetzt, unterstützen wir unsere Kunden in umfangreiche Genehmigungs-Situationen von der Planung, über die Ausführung, bis hin zur Wartung.